Tag-Archiv: Energie

Die Notwendigkeit, Agilität im gesamten Unternehmen zu verankern

Aufgrund geopolitischer Spannungen, zunehmender extremer Wetterereignisse und der Folgen einer globalen Pandemie ist es für Energieversorger schwieriger als je zuvor, ihre Margen zu wahren und wettbewerbsfähig zu bleiben. Um im aktuellen Klima erfolgreich zu sein, ist es unerlässlich, dass ein Lieferant, wo immer er kann, geringfügige Gewinne erzielt.

Die Rentabilität der Branche hängt heute von drei Säulen ab. Die Fähigkeit des Unternehmens, Risiken zu managen, genaue Prognosen abzugeben und sich schnell anzupassen. In diesem Artikel wird untersucht, wie mithilfe von Technologie Agilität in die Struktur der Organisation integriert werden kann, sodass Lieferanten über die Informationen und Einblicke verfügen, die sie benötigen, um jedes Mal beim ersten Mal die richtige Entscheidung zu treffen.

Wie prädiktive KI dem Energiesektor hilft

Im letzten Jahr oder so haben wir das Aufkommen vieler neuer und spannender Anwendungen für prädiktive KI in der Energiebranche erlebt, um Energieanlagen besser zu warten und zu optimieren. Tatsächlich waren die Fortschritte in der Technologie geradezu rasant. Die Herausforderung bestand jedoch darin, die „richtigen“ Daten bereitzustellen, um sie wirksam zu machen.

Es wird interessant sein zu sehen, was die Zukunft für prädiktive KI bereithält. Obwohl es viel zu bewundern gibt, befindet sich die prädiktive KI noch in der Phase der neuen Technologien und muss die Herausforderungen der Skalierung meistern. Dieser Artikel konzentriert sich auf die Vorteile der Technologie und darauf, worauf sich der Energiesektor in den nächsten 12 Monaten konzentrieren muss, um sicherzustellen, dass er nicht versucht, zu laufen, bevor er laufen kann.

Eine dreistufige Strategie für ein besseres Energiemanagement

Da die Energiekosten weiter steigen, wird in den Vorstandsetagen überall im Land zunehmend über die Notwendigkeit eines besseren Energiemanagements diskutiert. Aufgrund der Unzulänglichkeit oder Ungenauigkeit der verfügbaren Daten ist es für interne Befürworter jedoch oft schwierig, den ROI solcher Projekte zu rechtfertigen. So sehr, dass Garner angibt, dass ROI und widersprüchliche Prioritäten in über 40 % der Fälle als die beiden größten Herausforderungen angesehen werden.

Es besteht kein Zweifel, dass Daten der erforderliche Beweis sein können. Aber wie viel Verantwortung sollte dem Unternehmen aufgebürdet werden, um die effektiven Modellierungsstrategien zu entwickeln, die erforderlich sind, um die erforderlichen Daten zum Nachweis von ROI und Umweltvorteilen zu generieren, und wie viel sollte der Energieversorger tragen?

Die Notwendigkeit, die Verantwortung für die Umwelt nachzuweisen

Wir befinden uns derzeit mitten in einer der folgenreichsten Energiewende seit Beginn der Aufzeichnungen. Die zunehmende Verfügbarkeit sauberer Elektronen hat Unternehmen in Großbritannien und darüber hinaus dazu motiviert, umweltfreundlich zu denken. Und das aus gutem Grund. Umweltbewusstes Handeln zieht Kunden an, beruhigt die Regulierungsbehörden, bindet Mitarbeiter und kann sogar Zuwendungen von der Regierung einbringen.

Der weltweite Wandel hin zu einer grüneren Zukunft wird immer weiter an Fahrt gewinnen. Die Eroberung auch nur eines Bruchteils dieses Marktes stellt für Energieversorger eine enorme Chance dar. Allerdings müssen einige hart arbeiten, um Kunden zurückzugewinnen. In ihrem Bemühen, Berufung einzulegen, haben sich bestimmte Energieversorger in der Vergangenheit des „Greenwashing“ schuldig gemacht, indem sie ihre Umweltfreundlichkeit übertrieben haben. Diese Lieferanten – und diejenigen, die fair gehandelt haben – haben die Notwendigkeit einer größeren Verantwortung erkannt. Wir erforschen, wie.

Nachhaltige Rechenzentren: Drei wichtige Überlegungen

Rechenzentren spielen in der heutigen Gesellschaft eine unschätzbare Rolle, da sie Konnektivität mit geringer Latenz ermöglichen und den steigenden Bedarf an Daten für Unternehmen auf der ganzen Welt decken, wobei der Bedarf an neuen wahrscheinlich in absehbarer Zeit nicht zurückgehen wird. Daher ist es wichtig, dass Anbieter und Kunden von Rechenzentren nachhaltig bauen.