3 Außergewöhnliche (und seltsame) Gedankenlesegeräte, die heute auf dem Markt sind

Bildnachweis: Mindball

Technologische Innovationen können manchmal so weit hergeholt erscheinen, dass sie unerreichbar erscheinen, sich nur einer Theorie oder einer Idee ergeben, mit nur dem leisesten Hoffnungsschimmer, dass sie eines Tages Wirklichkeit werden können. 

Wir können so viel über zukünftige Technologien spekulieren, wie wir wollen, manchmal wird es einfach nie machbar sein. Ein Aufzug zum Mond, menschliche Photosynthese und Teleportationsgeräte wurden lange als (technisch) möglich angesehen, aber so weit jenseits unseres Verständnisses, dass es Jahrzehnte oder sogar Jahrhunderte dauern könnte, bis uns der Durchbruch gelingt. Vielleicht werden wir das nie. 

In manchen Fällen können ferne Träume jedoch zur gegenwärtigen Realität werden.

Ist Neuralink die Zukunft?

Neuralink wird eines Tages Gedanken lesen.

Elon Musk, dem fernes technologisches Nachdenken nicht fremd ist, kürzlich Neuralink angekündigt, eine Gehirn-Maschine-Schnittstelle, die darauf abzielt, uns eine „Supermacht“ zu verleihen, indem sie die Geschwindigkeit, mit der wir Informationen aufnehmen und abgeben, enorm erhöht. 

Musk nennt es Bandbreite, und laut dem Serienunternehmer haben wir sehr wenig. Mit unseren zwei Daumen für „niedrige Bandbreite“ tippen wir auf unsere Smartphones, um Informationen zu sammeln und einzugeben. Wir können in vielen Sprachen sprechen, die über Jahrhunderte für Präzision und Detailgenauigkeit verfeinert wurden. Man könnte sagen, dass wir ausreichend leistungsfähig sind, oder?

Uns erscheint die Art und Weise, wie wir Informationen abrufen und verteilen, unsere Ein- und Ausgabe, blitzschnell. Wir fühlen, dass wir den Gipfel des Menschlichen erreicht haben. Moschus ist anderer Meinung. Das argumentiert der CEO von Tesla und SpaceX wir sind nicht die letzte Stufe in der Evolution und dass es noch ein langer Weg ist, wenn wir mit der Technologie Schritt halten wollen, die sich exponentiell entwickelt. Bald wird es außerhalb unserer Reichweite sein. „Die Zeit drängt“, sagt er.

Wie halten wir also Schritt? Neuralink mag noch Jahre davon entfernt sein, Realität zu werden, aber es gibt bereits einige Technologien auf dem Markt, die darauf abzielen, die Menschheit zu erweitern. Diese neuartigen Ideen, die auf einer alten Technologie basieren, erschließen unsere wahren Fähigkeiten, wenn auch nur für kurze Zeit, um uns einen Einblick in eine Zukunft zu geben, in der Gehirn-Maschine-Schnittstellen alltäglich sein werden, uns aufladen und theoretisch unser grenzenloses Potenzial freisetzen.

Mindball

Mindball
Mindball kann durch Gehirnwellen gesteuert werden / Credit: Mindball

Mindball hat ein Peripheriegerät entwickelt, das einen EEG-Monitor (Elektroenzephalogramm) verwendet, um elektrische Signale vom Gehirn durch Sensoren in einem Stirnband zu erfassen. Das Spiel ist wirklich einfach. Der Spieler bewegt einen physischen Ball allein mit seinem Verstand über einen Tisch. Auf der anderen Seite des Tisches versucht ein Gegner dasselbe zu tun. Im Gegensatz zu herkömmlichen Adrenalin- und Aktivitätsspielen erfordert Mindball Konzentration und Konzentration. Die Spieler müssen sich entspannen und ihre Gedanken verfeinern, damit das Stirnband diese elektrischen Signale in Aktion umwandeln kann. 

Epoc+ von EMOTIV

Epoc+ von EMOTIV / Kredit: Emotiv


Ein anderes EEG-basiertes Gerät, das Epoc+, liest ebenfalls Gehirnströme. In diesem Fall jedoch sein Schöpfer EMOTIV zielt darauf ab, die durch die Verwendung des Headsets gesammelten Daten zu nutzen, um Marketingeinblicke zu gewinnen. Das Epoc+ behauptet, in der Lage zu sein, „traditionelle Methoden der Marktforschung zu umgehen, die sich auf das verlassen, was die Leute Ihnen sagen, und direkt zur Quelle zu gehen – dem Gehirn“. EMOTIV ist davon überzeugt, dass durch das Lesen echter, uneingeschränkter Emotionen direkt aus Gehirnwellen die Erkenntnisse, die durch die Verwendung seines innovativen Headsets gewonnen werden, eine abgerundetere und genauere Darstellung der Meinung ermöglichen. Man könnte sich vorstellen, dass Echtzeitdaten direkt vom Gerät eines Benutzers gestreamt werden, der sich beispielsweise eine Filmvorführung ansieht. Was fanden sie lustig? Wann waren sie weniger aufmerksam? Welche Teile begeisterten sie? Theoretisch kann Ihnen das Epoc+ genau sagen.

Necomimi von Neurowear


Eines der augenzwinkernderen Beispiele für eine Schnittstelle zwischen Gehirn und Maschine ist Necomimi. Erstellt von einer japanischen Firma Neurowear, liest der Necomimi menschliche Emotionen durch Gehirnwellen und sendet die Antworten an einen Schwanz, der am Hintern eines Benutzers befestigt ist.


„Die Leute denken, dass unser Körper Grenzen hat, aber stellen Sie sich vor, wir hätten Organe, die nicht existieren, und könnten diesen neuen Körper kontrollieren?“

Neurowear


Dieses ungewöhnliche Gerät, das den Schwanz einer Katze nachahmt, kann komplexe Emotionen mit einzigartigen Bewegungen vermitteln, die Scham, Aufregung und Angst entsprechen. Das gleiche Unternehmen hat auch eine Reihe von Katzenohren hergestellt, die auf dem Kopf des Benutzers sitzen und auf ähnliche Weise funktionieren. Die Geräte von Neurowear können kaum als „unser wahres Potenzial freisetzen“ beschrieben werden, aber diese skurrile Art der Kommunikation könnte in Zukunft auf andere Technologien angewendet werden. 

Der rote Faden, der sich durch diese Innovationen zieht, ist das EEG. Das EEG wurde vor über einem Jahrhundert im späten 1800. Jahrhundert entdeckt und ist eine alte, aber immer noch genaue Methode zur Aufzeichnung elektrischer Signale im Gehirn. 1988 wurde zum ersten Mal ein EEG verwendet, um einen Roboter fernzusteuern, und viele Unternehmen, die Gehirn-Maschine-Schnittstellen entwickeln, verwenden heute dieselben Grundprinzipien. 

Elon Musks Neuralink versucht, das EEG einen Schritt weiter zu bringen, indem Implantate, sogenannte „Fäden“, direkt am menschlichen Gehirn befestigt werden. Ob das Projekt seinen hohen Anspruch erfüllt und erfolgreich ist, bleibt abzuwarten. Wir könnten noch Jahrzehnte davon entfernt sein zu wissen, ob Neuralink und ähnliche Innovationen eines Tages alltäglich sein werden.   

Lukas Konrad

Technologie- und Marketing-Enthusiast

Neue Umfragen zur Beliebtheit von Programmiersprachen unterstreichen die Vorteile modernisierter...

Graham Morphew • 04. Mai 2023

Die Modernisierung von VxWorks bekräftigt unser Engagement, das zu liefern, was unsere Kunden am meisten wollen: die Fähigkeit, Innovationen zu beschleunigen, ohne Sicherheit, Zuverlässigkeit und Zertifizierbarkeit zu opfern. Wie auch immer Sie die digitale Transformation definieren, wo immer Sie sich auf Ihrem Weg zu modernen DevOps befinden, Geschwindigkeit ist von entscheidender Bedeutung.

Schalten Sie die Kraft von WiFi 6 frei: So nutzen Sie es ...

TBT-Newsroom • 01. März 2023

Sind Sie es leid, in der technologischen Welt zurückgelassen zu werden? Nun, keine Angst! WiFi 6 ist hier, um den Tag zu retten und Ihr Unternehmen in die Zukunft zu führen. Mit beispiellosen Geschwindigkeiten und einer Vielzahl neuer Funktionen ist WiFi 6 die unverzichtbare Technologie für jedes Unternehmen, das der Zeit voraus sein möchte.