Wie Sie das kundenorientierte Modell aufbauen, das Ihre Vertriebspartner wirklich wollen.

Unternehmen sind ständig auf der Suche nach Möglichkeiten, ein kundenorientiertes Geschäftsmodell erfolgreich umzusetzen. Nachdem wir in den letzten Jahren mit vielen Hindernissen und Barrieren konfrontiert waren, war es viel herausfordernder, erstens Lösungen zu finden und sie zweitens schnell und effektiv umzusetzen.

In unserer digitalen Gesellschaft werden Unternehmen beispielsweise mit einer großen Menge an Kundendaten überschwemmt, und einige Unternehmen verfügen nicht über die richtigen Systeme, um die Informationen effektiv zu verarbeiten und zu analysieren. Letztendlich mangelt es immer noch an technologischen Fähigkeiten, die es Unternehmen ermöglichen, Kundendaten intelligent auszuwerten, um ein weitaus reichhaltigeres Kundenerlebnis zu bieten.

Dies ist nicht die einzige Sorge, mit der Unternehmen konfrontiert sind, da auch die Unternehmenskultur eine entscheidende Rolle bei der Kundenorientierung spielt. Tatsächlich können viele Organisationen produktorientiert bleiben und ihren Verkäufen Vorrang vor ihren Mitarbeitern einräumen. Um dies zu ändern und ein kundenorientiertes Modell erfolgreich umzusetzen, müssen Channel-Unternehmen intern beginnen und eine Kultur haben, die den Erwartungen ihrer Kunden entspricht. Führungskräfte und Entscheidungsträger müssen Vorbilder werden und dem breiteren Team die Werte und Moralvorstellungen des Unternehmens demonstrieren, für die es bekannt sein möchte – und so den Kunden die Erfahrung bieten, die sie jetzt erwarten.

Kundenorientierung kann eine solide Grundlage für ein kundenorientiertes Unternehmen bilden, das, wenn es von den Mitarbeitern gefördert und angenommen wird, den Erfolg vorantreiben kann. Diese Kultur wird auch zu positiveren Kundenergebnissen führen und die Mitarbeiter motiviert halten, wodurch effektive Beziehungen zu Partnern gestärkt werden.

Es ist entscheidend, Ihre Vertriebspartner an die erste Stelle zu setzen

Bei der Kundenorientierung geht es darum, den Kunden zu priorisieren. Dieses Modell im Mittelpunkt eines jeden Unternehmens zu haben, wird es dem Endverbraucher ermöglichen, von Anfang an eine positive Erfahrung zu machen und eine langfristige Beziehung zum Unternehmen aufzubauen. Mit den Fortschritten in der Technologie kann ein Unternehmen seinen Erfolg mit seinen Kunden messen. Dies sind äußerst wertvolle Daten, da es möglich ist, ein umfassenderes Verständnis der Kundenbedürfnisse, -interessen und der Art und Weise, wie sie mit einem Unternehmen interagieren, zu gewinnen. Durch die Identifizierung dieser Schlüsseltrends können Unternehmen ihren Vertriebspartnern anpassbare Dienste anbieten und diese bei anderen potenziellen Kunden bewerben.

Kundenbindung und lebenslange Loyalität sind Bereiche, in denen ein Unternehmen Gewinne und Werte übertreffen wird. Wenn ein Kunde anschließend nicht die richtigen Erfahrungen erhält, wendet er sich auf der Suche nach dem, wonach er sucht, an Wettbewerber. Diese Konkurrenten können am Ende zu ihrer ersten Wahl werden, wenn sie nach einer Dienstleistung suchen. Daher müssen sich Unternehmen darauf konzentrieren, ein positives Kundenerlebnis zu bieten – auch wenn Probleme auftreten können. Dies kann zu Anpassungen von Dienstleistungen und Angeboten führen, aber sobald es eingeführt ist, wird es zu einer massiven Verschiebung der Kundenaktivität kommen. Um dies erfolgreich zu tun, müssen Unternehmen ihre Struktur und Kultur überdenken.

Weltweit haben Unternehmen eine Veränderung in vergangenen und gegenwärtigen Beziehungen und der Art und Weise, wie sie mit ihren Kunden interagieren, erlebt. Die Pandemie hat Kunden ermutigt, zu den Unternehmen zurückzukehren, die Änderungen innerhalb der Organisation vorgenommen und die Dienstleistungen an die aktuelle Nachfrage angepasst haben. Auch die digitale Verfügbarkeit war in einer Zeit der eingeschränkten persönlichen Zusammenarbeit von entscheidender Bedeutung. Tatsächlich hat dies die Art und Weise verändert, wie Kunden mit Marken interagieren, was einen großen Teil der Customer Journey ausmacht. Eine wichtige Überlegung ist, dass sich die Kundenorientierung dahingehend entwickelt hat, dass sie sich auf die Kundennachfrage und die Art und Weise, wie sie mit dem Unternehmen interagieren möchten, und nicht auf die Produkte und Angebote eines Unternehmens konzentriert.

Das Erreichen von Kundenorientierung beschleunigt das Wachstum

Die Zukunft liegt in der Verfolgung eines kundenorientierten Ansatzes, der es Unternehmen ermöglicht, die Wünsche und Bedürfnisse der Channel-Partner-Kunden vorherzusehen. Dienstleistungen und Angebote zu schaffen, die nicht nur den aktuellen Anforderungen entsprechen, sondern auch den Partnern helfen sollen. Dies wird der Schlüssel zum Wachstum und zur Pflege einer Organisation sein.

An der heutigen Arbeitswelt prägen nicht Mitarbeiter, sondern Mitarbeiter Kulturen. Dies wird das gesamte Kundenerlebnis bestimmen, daher wird es sehr wichtig sein, kundenzentriert denkende Mitarbeiter auf Rollen mit Frontkontakt auszurichten und das Niveau des Kundenservice für ein Unternehmen zu beeinflussen. Das Sprichwort „Menschen kaufen von Menschen“ war noch nie so wichtig, und es ist entscheidend, dass Mitarbeiter Partner als Kunden behandeln und nicht Verkaufszahlen und Ziele, die es zu erreichen gilt. Der Aufbau einer Beziehung zu jedem einzelnen Kunden wird einem Unternehmen erhebliche Vorteile bringen und eine starke Grundlage für erfolgreichere Leads schaffen.

Um eine Kultur zu fördern und zu verbinden, die zu positiven Partnerschaften führt, sollten Entscheidungsträger eine kundenorientierte Strategie motivieren, indem sie Vorteile und Belohnungen implementieren und ihre Mitarbeiter unterstützen. Schließlich kann ein Unternehmen, das darum kämpft, kundenorientiert zu werden, schnell zu einem negativen Arbeitsumfeld werden, insbesondere in den Vertriebs- und Marketingteams. Die Ausrichtung zwischen Kultur und Kundenbedürfnissen ist entscheidend für die Synchronizität und muss vorrangig angegangen werden.

Der Übergang zu einem vollständig kundenorientierten Unternehmen kann schwieriger sein als zunächst angenommen und erfordert von den Entscheidungsträgern während des Übergangs Engagement und Geduld. Allerdings können bereits kleinste Änderungen und die Implementierung der richtigen Richtlinien erhebliche Vorteile für Mitarbeiter und Kunden schaffen und können sofort umgesetzt werden.

Ein kundenorientiertes Unternehmen zu werden, wird der Schlüssel sein, um das wahre Potenzial der Mitarbeiter freizusetzen und Kundenloyalität zu schaffen, während sich das Unternehmen weiterentwickelt, was ein wesentlicher Bestandteil seines Fortschritts in den kommenden Jahren sein wird. Wenn die Mitarbeiter befähigt werden, sich in die Bedürfnisse der Partner einzufühlen, werden sie mit größerer Wahrscheinlichkeit erfolgreich sein. Sobald dies geschehen ist, werden Kundenzufriedenheit und Geschäftswachstum bald folgen.

Von: Richard Eglon, Chief Marketing Officer bei Agilitas.

WAICF – Tauchen Sie ein in die KI und besuchen Sie eines der ...

Delia Salinas • 10. März 2022

Cannes veranstaltet jedes Jahr eine internationale Technologieveranstaltung namens World Artificial Intelligence Cannes Festival, besser bekannt unter dem Akronym WAICF. Eine der luxuriösesten Städte der Welt, an der französischen Riviera gelegen und Gastgeber der jährlichen Filmfestspiele von Cannes, der Midem und des Cannes Lions International Festival of Creativity. 

Die Evolution von VR und AR

Amber Donovan-Stevens • 28. Oktober 2021

Wir sehen uns an, wie sich die Extended-Reality-Technologien VR und AR vom reinen Gaming zu einer langsamen Integration in andere Aspekte unseres Lebens entwickelt haben.