IoT-Malware-Angriffe sind laut SonicWall um 55 % gestiegen

IoT-Malware-Angriffe sind laut SonicWall um 55 % gestiegen

Kredit: SonicWall

IoT-Malware-Angriffe haben laut dem Cyber ​​Threat-Bericht von SonicWall, der Daten von über einer Million Sicherheitssensoren in über 55 Ländern sammelt, um 200 % zugenommen.

Sicherheitsbedenken in der IoT-Welt sind spannenden Innovationen ein ständiger Dorn im Auge. Cyberangriffe haben das Potenzial, ein Unternehmen von innen heraus auszuhöhlen und sein geistiges Eigentum und seine physischen Vermögenswerte zu stehlen. Jetzt haben neue Daten von SonicWall einen Anstieg von Open-Source-Malware-Kits und Cryptojacking festgestellt, die von Cyberkriminellen verwendet werden.

Die aktualisierte SonicWall-Bericht zu Cyberbedrohungen 2019, das diese Woche veröffentlicht wurde, beschreibt Trends und Statistiken, die derzeit die Technologiewelt betreffen, anhand von Daten, die von Millionen von Sicherheitssensoren weltweit gesammelt wurden. Einer der besorgniserregendsten Aspekte des Berichts besagt, dass IoT-Malware-Angriffe um 55 % gestiegen sind, was darauf hindeutet, dass Unternehmen und Organisationen mit der sich ständig weiterentwickelnden Welt der Cyberkriminalität nicht Schritt halten.

„Unsere Mission ist es, sicherzustellen, dass Organisationen und Unternehmen besser informiert sind, um ihre Netzwerke und Daten zu schützen“, erklärte Bill Conner, Präsident und CEO von SonicWall. „Investitionen in die Forschung zu Cyber-Bedrohungen und die Veröffentlichung unserer Ergebnisse tragen dazu bei, die Zusammenarbeit zwischen dem Privatsektor, der Sicherheitsbranche und vertrauenswürdigen Dritten zu fördern, um eine starke, einheitliche Front gegen Cyberangriffe zu stärken.“

Der steile Anstieg der IoT-Malware-Angriffe ist höher als in den ersten beiden Quartalen des Vorjahres. Das Problem könnte durchaus dadurch verursacht werden, dass mehr Unternehmen in IoT-Technologie investieren und Geräte mit dem Internet verbinden, ohne die Sicherheitsrisiken, die sich daraus ergeben können, vollständig zu untersuchen.

Es ist nicht nur IoT-Malware auf dem Vormarsch

Der Bericht von SonicWall geht auf eine Reihe von Sicherheitsbedrohungen ein, denen Unternehmen derzeit ausgesetzt sind, von IoT-Malware bis hin zu Krypto.

Bedrohungsforscher des Unternehmens entdeckten einen 15-prozentigen Anstieg von Ransomware-Angriffen weltweit, obwohl allein in Großbritannien ein schockierender Anstieg von 195 % zu verzeichnen war. SonicWall führt diesen starken Anstieg auf den Aufstieg von Ransomware-as-a-Service (RaaS) und Open-Source-Malware-Kits zurück.

RaaS ähnelt einem Software-as-a-Service (SaaS)-Modell, wenn auch viel düsterer. Selbst unerfahrene Cyberkriminelle können RaaS-Pakete leicht finden, die die Codierungsschwierigkeiten reduzieren. Dies demokratisiert nur Ransomware, es ermöglicht jedem, ein „Affiliate“ eines RaaS-Dienstes zu werden.


Unternehmen kämpfen weiterhin damit, die sich entwickelnden Muster von Cyberangriffen zu verfolgen.

Bill Conner, Präsident und CEO von SonicWall

In seiner einfachsten Form schreiben Cyberkriminelle Ransomware-Code, bevor sie im Rahmen eines Partnerprogramms an andere Cyberkriminelle verkaufen. Sie können Schritt-für-Schritt-Hilfe leisten, um einen Anhang zu starten, indem sie mit jedem sprechen, der ihren Code mietet, bevor sie einen Teil des Lösegelds nehmen.

Abgesehen von diesem relativ neuen und bösartigen Phänomen entdeckten die Bedrohungsforscher von SonicWall einige traditionellere Angriffsformen. Ihren Ergebnissen zufolge kommen 51 % der „nie zuvor gesehenen“ Angriffe über PDF-Dateien, 47 % von Office-Dateien. Malware kann sich in diesen Dateien verstecken und ist trotz ihrer Einfachheit für Unternehmen ohne die erforderliche Sicherheit tödlich.

Auch das Cryptojacking ist um 9 % gestiegen, wobei Preiserhöhungen von Bitcoin und Monero dafür verantwortlich gemacht werden.

Was können Unternehmen tun, um die Sicherheit zu erhöhen?

„Organisationen haben weiterhin Mühe, die sich entwickelnden Muster von Cyberangriffen zu verfolgen – die Umstellung auf Malware-Cocktails und sich entwickelnde Bedrohungsvektoren –, was es ihnen extrem schwer macht, sich zu verteidigen“, sagte Bill Conner als Antwort auf den Bericht.

Da sich das IoT in einem alarmierenden Tempo entwickelt und die Welt immer mehr mit dem Internet verbundene Geräte produziert, kann es schwierig sein, mit der Sicherheit Schritt zu halten. Wenn die IoT-Sicherheit dem Löschen eines Feuers gleicht, verursachen hohe Investitionen in das IoT weitaus mehr Brände, als vernünftigerweise gelöscht werden können.

Weltweite IoT-Malware-Angriffe und mehr können in Echtzeit auf der Website von SonicWall beobachtet werden.
Weltweite IoT-Malware-Angriffe und mehr können in Echtzeit auf der Website von SonicWall beobachtet werden. / Kredit: SonicWall

Es gibt jedoch viele Möglichkeiten, die IoT-Sicherheit zu verbessern. Eine zuverlässige Anti-Malware-Software für Ihr System ist der erste logische Schritt, den jedes Unternehmen unternehmen sollte, wenn es darum geht, sich abzusichern. Mit den besten Systemen auf dem Markt können fortschrittliche Algorithmen Bedrohungen erkennen und möglicherweise entfernen. Sie arbeiten auch automatisch im Hintergrund, sodass Sie nicht ständig nach Problemen suchen müssen.

Cyberkriminelle werden immer nach einer Schwachstelle eines Systems suchen und gezielt über Schwachstellen angreifen. Die Software auf dem neuesten Stand zu halten, ist nicht nur vorteilhaft, sondern unerlässlich: Bestehende und neu entstehende Cyber-Bedrohungen können ausgelöscht werden.

Mit 2 Billionen Einbruchsversuchen, die im SonicWall-Bericht registriert wurden, ist klar, dass Unternehmen dringend mit der für das IoT erforderlichen Sicherheit Schritt halten müssen. IoT-Malware-Angriffe müssen nicht notwendig sein, wenn Unternehmen geschützt und vernünftig mit ihren Daten umgehen.

Lukas Konrad

Technologie- und Marketing-Enthusiast

Neue Umfragen zur Beliebtheit von Programmiersprachen unterstreichen die Vorteile modernisierter...

Graham Morphew • 04. Mai 2023

Die Modernisierung von VxWorks bekräftigt unser Engagement, das zu liefern, was unsere Kunden am meisten wollen: die Fähigkeit, Innovationen zu beschleunigen, ohne Sicherheit, Zuverlässigkeit und Zertifizierbarkeit zu opfern. Wie auch immer Sie die digitale Transformation definieren, wo immer Sie sich auf Ihrem Weg zu modernen DevOps befinden, Geschwindigkeit ist von entscheidender Bedeutung.

Schalten Sie die Kraft von WiFi 6 frei: So nutzen Sie es ...

TBT-Newsroom • 01. März 2023

Sind Sie es leid, in der technologischen Welt zurückgelassen zu werden? Nun, keine Angst! WiFi 6 ist hier, um den Tag zu retten und Ihr Unternehmen in die Zukunft zu führen. Mit beispiellosen Geschwindigkeiten und einer Vielzahl neuer Funktionen ist WiFi 6 die unverzichtbare Technologie für jedes Unternehmen, das der Zeit voraus sein möchte.