Heycharge sammelt 4.7 Millionen US-Dollar, angeführt von BMW i Ventures, um den Zugang zu Ladestationen für Elektrofahrzeuge zu demokratisieren

HeyCharge, das deutsche Startup, das den Zugang zum Laden von Elektrofahrzeugen (EV) demokratisiert, hat 4.7 Millionen US-Dollar an Risikokapitalinvestitionen aufgebracht.

HeyCharge, das deutsche Startup, das den Zugang zum Laden von Elektrofahrzeugen (EV) demokratisiert, hat 4.7 Millionen US-Dollar an Risikokapitalinvestitionen aufgebracht.

Die Seed-Finanzierungsrunde wird von BMW i Ventures, dem Risikokapitalarm von BMW i Ventures, geleitet BMW Group. Andere Investoren, die sich ebenfalls an der Runde beteiligen, sind Statkraft Ventures, der Risikokapitalarm von Statkraft, Europas größtem Erzeuger erneuerbarer Energie. BMW i Ventures war ein früher Investor in Chargepoint (NYSE: CHPT) sowie Chargemaster und kann daher auf eine starke Erfolgsbilanz im Bereich Elektrofahrzeuge zurückblicken. Darüber hinaus gehörte HeyCharge zu den Startups von Y Combinator im Sommer 2021.

Revolutionierung der Ladebranche für Elektrofahrzeuge

HeyCharge bietet die weltweit erste wirklich erschwingliche, skalierbare und zugängliche Ladelösung für Elektrofahrzeuge für Wohngebäude, Büros, Hotels und weitere Infrastruktur. Während 80 % aller Ladeaktivitäten für Elektrofahrzeuge in diesen halbprivaten Umgebungen stattfinden werden, hemmt die derzeitige Abhängigkeit der traditionellen intelligenten Ladeinfrastruktur von einer Internetverbindung sowie ein langer und teurer Einrichtungsprozess jeder Ladestation die Skalierbarkeit.

Die zum Patent angemeldete Technologie von HeyCharge, SecureCharge, revolutioniert die EV-Ladeindustrie, indem sie die Notwendigkeit einer Internetverbindung vor Ort überflüssig macht und es der App und den Ladegeräten ermöglicht, stattdessen direkt über Bluetooth zu kommunizieren. Infolgedessen werden Fahrer nicht länger durch schlechte Internetverbindung gestrandet; Sie können parken, aufladen und losfahren. 

In Kombination mit der Plug-and-Play-Hardware des Unternehmens, Access Point, ist die Einrichtung schnell, einfach und erschwinglich. Infolgedessen kann HeyCharge die Gesamtlebenskosten in Gebäuden um bis zu 80 % senken, wobei die Vorteile dann an die Fahrer selbst weitergegeben werden, wodurch das Aufladen von Elektrofahrzeugen überall dort möglich ist, wo Sie leben oder arbeiten.

Investition in Hardware

Diese Investition in Höhe von 4.7 Millionen US-Dollar wird es HeyCharge ermöglichen, das Produkt durch Hardwareentwicklung erheblich zu skalieren, sodass es auf mehreren Märkten weltweit eingeführt werden kann. HeyCharge richtet sich nicht nur an Verbraucher, sondern wird auch mit Unternehmen zusammenarbeiten, um seine Technologie in neue oder bestehende Lösungen einzubetten, um deren Kundenstamm breitere Möglichkeiten für das Aufladen von Elektrofahrzeugen zu eröffnen. 

Chris Carde, CEO von HeyCharge, sagte: „Mit 40 % der Europäer und 37 % der US-Mieter, die in Mehrfamilienhäusern leben, gibt es einen großen Teil der Bevölkerung, für den der Umstieg auf Elektroautos zu schwierig ist, weil sie zu Hause nicht aufladen können. Verfügbarkeit und Zugang zu Ladestationen, zuverlässige Wi-Fi-Verbindungen und Kosten stellen echte Hindernisse für die Installation in diesen Gebäuden dar. Die Lösung von HeyCharge macht das Aufladen von Elektrofahrzeugen nicht nur skalierbar, sondern auch kostengünstiger und zugänglicher, sodass Sie überall dort aufladen können, wo Sie leben oder arbeiten.“ 

„Wir sind begeistert, in dieser Runde mit BMW i Ventures zusammenzuarbeiten, und freuen uns darauf, diese Investition zu nutzen, um unser Produkt global zu skalieren und den Verbrauchern kostengünstige Ladeoptionen anzubieten.“

– Chris Carde, CEO von HeyCharge

Kasper Sage, Managing Partner, BMW i Ventures, fügte hinzu: „Das schnelle Wachstum des Elektrofahrzeugmarktes in den kommenden Jahren wird einen stärkeren Ausbau der Infrastruktur von Ladelösungen auf der ganzen Welt erfordern.“ HeyCharge ist das erste Unternehmen, das das Laden von Elektrofahrzeugen ohne Internetverbindung ermöglicht, was eine wichtige Voraussetzung dafür ist, ungenutzte weiße Flecken zu schließen. „Mit der Technologie von HeyCharge wird es attraktiv, Ladegeräte an Orten zu installieren, die zuvor wirtschaftlich nicht rentabel gewesen wären“, sagte Sage.

HeyCharge wurde im März 2020, zu Beginn der globalen Pandemie, von Chris Carde und Dr. Robert Lasowski gegründet. Mit einem Hintergrund in Elektrofahrzeugen und Mobilität, der bis ins Jahr 2001 zurückreicht, haben Chris und Robert für eine Reihe von Technologie- und Automobilmarken gearbeitet, darunter Mercedes-Benz, Google, BMW und SIXT. Aufgrund ihres Fachwissens und ihrer Erfahrung in diesem Sektor sind sie gut aufgestellt, um die Einführung und Demokratisierung von Ladestationen für Elektrofahrzeuge auf der ganzen Welt voranzutreiben. 

Über HeyCharge 

HeyCharge ist ein Unternehmen, das das Aufladen von Elektrofahrzeugen allgegenwärtig und erschwinglich macht, beginnend mit der Nachrüstung von Wohngebäuden in ganz Europa. Die im Jahr 2020 gegründete, zum Patent angemeldete SecureCharge-Technologie von HeyCharge maximiert die Benutzerzufriedenheit und optimiert die Geräteökonomie für Kunden und Partner, indem die Notwendigkeit einer Internetverbindung vor Ort entfällt. 

Das HeyCharge-Team ist eine einzigartige internationale Mischung mit einem Gründungsteam, das zu 50 % aus Amerikanern und zu 50 % aus Deutschen besteht, sowie Ingenieuren mit Sitz in Kiew, Ukraine. Das Unternehmen wird von BMW i Ventures und dem Startup Accelerator Y Combinator unterstützt.

WEITERLESEN:

Über BMW i Ventures 

BMW i Ventures ist die Risikokapitalgesellschaft von BMW, die Geld und Ressourcen in Start-ups in den Bereichen Transport, Fertigung, Lieferkette und Nachhaltigkeit investiert. Das Unternehmen hat im Laufe der Jahre viele erfolgreiche Investitionen in Unternehmen wie Bright Machines, Blackmore, Chargepoint, Graphcore, Motorway, Urgent.ly, Proterra, PureCycle, Solid Power, Tekion, Turntide, Xometry und viele mehr getätigt. BMW i Ventures investiert in alle Stadien vom Seed bis zum Wachstum mit Fokus auf Series A/B. 

Vergessen Sie nicht, unser tägliches Bulletin zu abonnieren, um weitere Neuigkeiten von Top Business Tech zu erhalten!

Folge uns auf  LinkedIn und Twitter

Lukas Konrad

Technologie- und Marketing-Enthusiast

WAICF – Tauchen Sie ein in die KI und besuchen Sie eines der ...

Delia Salinas • 10. März 2022

Cannes veranstaltet jedes Jahr eine internationale Technologieveranstaltung namens World Artificial Intelligence Cannes Festival, besser bekannt unter dem Akronym WAICF. Eine der luxuriösesten Städte der Welt, an der französischen Riviera gelegen und Gastgeber der jährlichen Filmfestspiele von Cannes, der Midem und des Cannes Lions International Festival of Creativity. 

Die Evolution von VR und AR

Amber Donovan-Stevens • 28. Oktober 2021

Wir sehen uns an, wie sich die Extended-Reality-Technologien VR und AR vom reinen Gaming zu einer langsamen Integration in andere Aspekte unseres Lebens entwickelt haben.