Aufbau einer digitalen Welt: Die Rolle von IT-Experten bei der Regierungstransformation

Sascha Giese, Head Geek bei SolarWinds, analysiert, warum die digitale Transformation des öffentlichen Sektors immer noch hinter den Fortschritten des privaten Sektors zurückbleibt.

Die digitale Transformation steht schon lange ganz oben auf der Agenda der Regierung, aktuelle Strategien sollen noch in diesem Jahr abgeschlossen werden. 2020 hat sich jedoch als ein Jahr erwiesen, mit dem niemand gerechnet hat, was dazu führte, dass einige digitale Dienste des öffentlichen Sektors ausgesetzt werden mussten. In anderen Bereichen, wie dem Gesundheitswesen, hat die Umstellung auf die Digitalisierung für Erfolg gesorgt. Zum Beispiel die Anzahl der Hausarzttermine im Mai per Telefon oder Video durchgeführt wurde, lag bei 48 %, von nur 19 % im Januar.

Die Pandemie hat weltweit sowohl Organisationen des öffentlichen als auch des privaten Sektors getroffen, wobei Experten vermuten, dass dies der Katalysator für viele Pläne zur digitalen Transformation sein könnte, während Teams die kurz- und langfristigen Auswirkungen der Krise abwägen. Aber selbst mit diesem beschleunigten Fortschritt glauben einige immer noch, dass die digitale Transformation des öffentlichen Sektors hinter den Fortschritten des privaten Sektors zurückbleibt.

Das Aufrüsten oder Hinzufügen neuer digitaler Dienste innerhalb von Regierungsorganisationen ist keine leichte Aufgabe. Das Cybersicherheitsrisiko durch Legacy-Technologie ist für die Regierung vielleicht größer als für viele Unternehmen im Privatsektor – die von der Regierung gespeicherten Daten und die Funktionen, die sie ausführen können muss, machen sie zu einem offensichtlichen Ziel für Cyberkriminelle. Das bedeutet, Modernisierung ist jetzt eine Notwendigkeit und kein Luxus. Doch bevor neue Maßnahmen und Systeme eingeführt werden können, sind noch viele Hürden zu überwinden. Wie können IT-Profis in der Regierung damit beginnen, die digitale Trägheit zu beseitigen, die Bemühungen zu steigern und den Appetit auf Innovation in ihren jeweiligen Organisationen aufrechtzuerhalten?

Durch die richtigen Reifen springen



Es mag offensichtlich erscheinen, aber es ist wichtig zu verstehen, warum die digitale Transformation der Regierung langsamer voranschreitet als die des privaten Sektors, um diesen Organisationen dabei zu helfen, voranzukommen. Einer der Hauptgründe dafür ist, dass Organisationen des öffentlichen Sektors den Interessen ihrer Stakeholder verpflichtet sind: der Öffentlichkeit. Im Gegensatz zu privaten Unternehmen müssen digitale Projekte des öffentlichen Sektors den Richtlinien, Gesetzen und – am wichtigsten – Budgets der Regierung entsprechen. Aus diesem Grund geschieht die digitale Transformation oft in Sprüngen; Projekte müssen schon vor dem Start einer strengen Prüfung und unzähligen Genehmigungen unterzogen werden.

Dieses Modell garantiert keinen Erfolg; Kosten können sich schnell aufbauen, Prioritäten können sich ändern und Ergebnisse können veraltet sein. Aber sich diese Zeit zu nehmen, hilft IT-Profis der Regierung dabei, realistische Ziele zu setzen und das Gesamtbild rund um die digitale Transformation zu sehen. Interessanterweise ermöglicht es ihnen, agile Methoden und Ansätze wie DevOps in ihre Projekte zu implementieren, was einen optimierten Entwicklungsansatz ermöglicht. In der Welt der Privatwirtschaft liegt der Fokus typischerweise darauf, neue Angebote herauszubringen und basierend auf Feedback zu verbessern. Für Regierungsorganisationen können während des gesamten Entwicklungsprozesses Verbesserungen vorgenommen werden, um sicherzustellen, dass das Ergebnis beim ersten Mal den Bedürfnissen der Öffentlichkeit entspricht.

Trotz der unterschiedlichen Ansätze bleibt die Modernisierung – geschweige denn die digitale Transformation – eine Herausforderung, bei der der Erfolg für IT-Profis in privaten und öffentlichen Einrichtungen nie garantiert ist. Für die Regierung sind innovative Ideen sicherlich hilfreich, aber erfahrene IT-Profis können viel mehr Wert schaffen. Sie können sicherstellen, dass die Dynamik für die digitale Transformation hoch bleibt, indem sie sie an einen der Hauptfaktoren binden, die die meisten Regierungen betreffen: das nationale Risiko.

Minderung von Risiken rund um die Uhrk



Regierungen in jedem Land müssen eine Reihe von kritischen Risiken wie nationale Sicherheit, wirtschaftliche Stabilität und Außenbeziehungen bewältigen und sich darauf vorbereiten. Im Vergleich dazu erscheint das Risiko der digitalen Transformation unbedeutend und steht nicht weit oben auf der Prioritätenliste. Wie jedoch jeder erfahrene Regierungs-IT-Experte weiß, berühren oder adressieren die meisten digitalen Unternehmen diese Risikobereiche zwangsläufig auf die eine oder andere Weise. Budgets und interne Unterstützung werden oft in Projekte gesteckt, die die wichtigsten Risikorichtlinien ergänzen.

Regierungs-IT-Experten können auch noch weiter gehen, indem sie hervorheben, wie ihre digitalen Projekte dazu beitragen können, Risiken zu mindern, anstatt nur technische oder Benutzervorteile. Dies ist ein Ansatz, den die meisten IT-Teams in Regierungsorganisationen problemlos übernehmen können, da sie oft mit Abteilungen oder Projektverantwortlichen zusammenarbeiten, die für irgendeine Form von Risikoanalyse oder -management verantwortlich sind. Dies bietet IT-Experten die Möglichkeit, die Tools und Lösungen zur Identifizierung oder Verfolgung nationaler Risiken besser zu verstehen und effektivere Ergänzungen vorzuschlagen, mit denen etwaige Lücken geschlossen werden können. Darüber hinaus können Risikoanalyseteams dabei helfen, sie über die Auswirkungen digitaler Veränderungen zu beraten. Durch diese Kooperationen können IT-Experten den Wert ihrer Projekte – und sich selbst – demonstrieren, indem sie die am besten geeigneten digitalen Technologien empfehlen, um aufkommende Cybersicherheitsbedrohungen wie Finanzbetrug und Datendiebstahl zu bekämpfen.

Ein breiteres Verständnis nationaler Risiken in Kombination mit klaren Transformationszielen wird Organisationen dabei helfen, der sich schnell verändernden geopolitischen Landschaft von heute immer einen Schritt voraus zu sein. Und da die Regierungen in den meisten Ländern weitgehend die gleichen Probleme angehen, können IT-Experten aus den digitalen Bemühungen ihrer Kollegen im Ausland lernen und diese Lektionen für größeren Erfolg in Großbritannien nutzen

Gemeinsam an der besten Lösungs



Der Austausch von Wissen und Ideen zwischen Regierungs-IT-Experten und der breiteren Gemeinschaft des öffentlichen Sektors ist nicht neu. Die digitalen Initiativen und Best Practices verschiedener Länder auf der ganzen Welt inspirieren bereits die digitalen Bemühungen des Vereinigten Königreichs. Aus diesem Grund gibt es für Regierungs-IT-Experten mehr Möglichkeiten als je zuvor, ihre Fähigkeiten zu verbessern. Öffentlich zugängliche digitale Initiativen unterliegen selten dem gleichen Maß an Geheimhaltung wie ihre Gegenstücke in Unternehmen, hauptsächlich aufgrund des Mangels an Wettbewerbern. Das bedeutet, dass sich jeder IT-Profi mit Kollegen in einem gemeinsamen IT-Bereich auf der ganzen Welt verbinden kann. Sie können andere erfolgreiche Projekte zur Kenntnis nehmen, technische Fragen zu den Details stellen, Wissen austauschen und in einem Umfang zusammenarbeiten, der für den Privatsektor nicht leicht zu erreichen ist.

Vor diesem Hintergrund sollten sich Regierungs-IT-Experten darauf konzentrieren, sich ständig über die neuesten Durchbrüche in anderen Organisationen, Nationen und Konferenzen zu aktualisieren und weiterzubilden und sie auf die Bedürfnisse des Vereinigten Königreichs anzuwenden. Sie können diese Neugier auch in ihre Beziehungen zu Technologiepartnern von Drittanbietern einbringen, um technologische Lösungen und digitale Ideen mit dem Potenzial zum Nutzen der Allgemeinheit zu identifizieren.

Die digitale Transformation in der Verwaltung kann eine Herausforderung sein. Da begrenzte Budgets und wichtigere Prioritäten Vorrang haben, sollten IT-Experten sicherstellen, dass die von ihnen vorgeschlagenen Projekte kosteneffektiv und für die Probleme der Regierung relevant sind. Dies wird dazu beitragen, hochrangige Führungskräfte von ihrem Wert zu überzeugen, und das Unternehmen auf seinem Weg zur digitalen Transformation ein Stück weiter voranbringen.


Sascha Gieße

Sascha Giese ist Head Geek bei SolarWinds. Er verfügt über mehr als ein Jahrzehnt technischer IT-Erfahrung.

Neue Umfragen zur Beliebtheit von Programmiersprachen unterstreichen die Vorteile modernisierter...

Graham Morphew • 04. Mai 2023

Die Modernisierung von VxWorks bekräftigt unser Engagement, das zu liefern, was unsere Kunden am meisten wollen: die Fähigkeit, Innovationen zu beschleunigen, ohne Sicherheit, Zuverlässigkeit und Zertifizierbarkeit zu opfern. Wie auch immer Sie die digitale Transformation definieren, wo immer Sie sich auf Ihrem Weg zu modernen DevOps befinden, Geschwindigkeit ist von entscheidender Bedeutung.

Schalten Sie die Kraft von WiFi 6 frei: So nutzen Sie es ...

TBT-Newsroom • 01. März 2023

Sind Sie es leid, in der technologischen Welt zurückgelassen zu werden? Nun, keine Angst! WiFi 6 ist hier, um den Tag zu retten und Ihr Unternehmen in die Zukunft zu führen. Mit beispiellosen Geschwindigkeiten und einer Vielzahl neuer Funktionen ist WiFi 6 die unverzichtbare Technologie für jedes Unternehmen, das der Zeit voraus sein möchte.