Unternehmen werden auf diese Rezession unterschiedlich reagieren. 

Ein Bild von , Business, Unternehmen werden anders auf diese Rezession reagieren.

Alle schreien. So fühlt es sich oft an, wenn von allen Seiten über Rezession gesprochen wird, vom IWF, der Bank of England, der Weltbank und dem Weltwirtschaftsforum. Es ist eine Kakophonie von Lärm, die sehr ablenkend sein kann und in einigen Bereichen zu reflexartigen Reaktionen führen kann. Traditionell hat dies die Form von Kostensenkungsübungen angenommen, aber Budgetkürzungen sind nur ein Teil der Lösung. Wie wir während der „großen Rezession“ von 2008 gesehen haben, ist das, was in den 80er und 90er Jahren funktioniert haben mag, nicht unbedingt das Richtige für die global vernetzten Volkswirtschaften des 21. Jahrhunderts.

Ein Artikel aus dem Jahr 2010 in der Harvard Business Review mit dem Titel Roaring out of rezession war ziemlich aufschlussreich darüber, wie es Unternehmen in dieser Zeit ergangen ist. Es stellte sich heraus, dass Unternehmen, die ihre Kosten schneller und stärker als ihre Konkurrenten senkten, nicht unbedingt florierten. Sie hatten mit 21 % die geringste Wahrscheinlichkeit, dass sie sich in besseren Zeiten von der Konkurrenz absetzen würden.“ Freibeuterunternehmen, die versuchten, ihren Weg aus der Rezession zu finanzieren, schnitten nicht viel besser ab und hatten eine Chance von 26 %, nach einem Abschwung führend zu werden. Also, wer hat es richtig gemacht? 

WER HAT ES LETZTES MAL RICHTIG GEMACHT? 

Es waren tendenziell die Unternehmen, die ein Gleichgewicht fanden, die am besten abschnitten. Mit anderen Worten, das Streben nach betrieblicher Effizienz bei gleichzeitiger Investition in Marketing, Forschung und Entwicklung und neue Vermögenswerte mit einem facettenreichen Ansatz, um sicherzustellen, dass das Unternehmen wettbewerbsfähig bleibt und den Bedürfnissen der Kunden entspricht. Dies wird noch deutlicher, wenn Sie die Vernetzung von Unternehmen heute, die zunehmende Abhängigkeit von Ökosystemen und die oft kritische Notwendigkeit berücksichtigen, dass Maschinen und Geräte rund um die Uhr laufen oder zumindest verfügbar sein müssen. Schließlich sind es Betriebsmittel und Maschinen, die heute die Welt am Laufen halten. 

Die Außendienstwartung ist heute ein integraler Bestandteil des Kundendienstes und der Kundenerlebnisse. Seine Rolle innerhalb der Unternehmensplanung kann auch zentraler sein, zumindest für Unternehmen, die über eine digitalisierte, datengesteuerte Außendienstfunktion verfügen. Durch Kundenwissen und Produktintelligenz verfügen Außendienstteams über die Fähigkeit und die Daten, um bei der Entscheidungsfindung zu helfen. Diese Außendienstteams wissen, wie Produkte verwendet werden, welche Teile am häufigsten ausfallen und welche Kunden Upgrades benötigen. Dieses Maß an Intelligenz war der Schlüssel zur Servitization und zur Ermittlung von Effizienzen bei der Bereitstellung von Außendiensten. Wie Deloitte kürzlich vorschlug, „können Unternehmen durch die Digitalisierung von Außendiensten Probleme effizienter antizipieren und Logistikingenieure, Standorte und Zeitrahmen besser vorhersagen“. 

Für Kunden wird dies auch immer wertvoller, da sie wissen, wo auch sie betriebliche Effizienzen finden können, insbesondere bei der Produktnutzung und dem Energieverbrauch. In Sektoren wie dem Gesundheitswesen beispielsweise, in denen Sie erwarten würden, dass die Nachfrage nach medizinischen Geräten auf einem Niveau bleibt, könnte die Suche nach betrieblicher Effizienz darauf hinauslaufen, die Betriebszeit dieser Geräte zu verwalten. Wie können diese Organisationen Geräte anders nutzen? Wie können sie vom Verlassen einer Maschine wechseln 

24/7 oder nur bei Bedarf? Der Automobilmarkt bietet eine andere Herausforderung. Diese Branche, die oft als wirtschaftlicher Vorreiter gilt (obwohl dies in modernen Volkswirtschaften vielleicht etwas veraltet ist), sieht in der Regel einen starken Nachfragerückgang in einer Rezession, nur um während einer wirtschaftlichen Erholung von einem Anstieg betroffen zu sein. Es ist ein schwieriges Szenario zu planen, wie man Produktionslinien verwaltet und weiß, welche Linien rentabel sind und welche angehalten werden müssen, bis die Nachfrage zurückkehrt. Auch hier spielen Außendienstdaten eine Rolle. Maschinensensoren können die Maschineneffizienz bestimmen und dabei helfen, digitale Zwillinge zu füttern, wo die gesamte Produktionsintelligenz zu genaueren Produktionsentscheidungen führen kann. Dies ist natürlich nicht ohne Herausforderungen (Deployment 

Sensoren, oft auf älteren Maschinen und Geräten), aber eine vernetzte, intelligente Fabrik kann Führungskräften helfen, betriebliche Effizienz zu finden, wobei Außendiensttechniker eine Schlüsselkomponente im Gesamtmix sind. 

MEHR LEBEN AUS DEN MASCHINEN HERAUSZIEHEN 

Zweifellos wird ein Wirtschaftsabschwung für die meisten Branchen eine Änderung der Beschaffungsstrategien bedeuten. Erwarten Sie eine Zunahme des „Fix and Reuse“-Ansatzes. Wie können Kunden mehr Leben aus ihrem bestehenden Kit herausholen? Wie können sie vermeiden, Geld für neue Maschinen auszugeben? Zu verstehen, wann man an Maschinen kleben oder drehen sollte, sollte auf das Fachwissen des Außendienstes zurückzuführen sein. Wenn Ingenieure die Daten verwenden können, um beispielsweise einen Rückgang der Maschinenleistung zu erkennen, wäre es möglich, einen Punkt vorherzusagen, an dem diese Maschine für den Kunden mehr kosten würde als die tatsächlichen Kosten für den Austausch. Die gute Nachricht ist, zumindest laut Gartner, dass nur 7 % der CFOs planen, die Ausgaben für den Kundenservice in den nächsten 12 Monaten zu senken. Die Botschaft ist laut und deutlich. Unternehmen wollen aufgrund schwieriger wirtschaftlicher Bedingungen nicht aufhören, sich um ihre Kunden zu kümmern. Sie wollen weiterhin Kunden bedienen, sich um ihre Produkte kümmern und für positive Erfahrungen sorgen. 

Asset Intelligence, Kundenwissen und maschinelles Lernen helfen Unternehmen, Investitionen und Effizienzmaßnahmen auf eine Weise zu priorisieren, die sie sich 2008 nicht vorstellen konnten. 

Außendienstteams spielen dabei eine Schlüsselrolle, und jedes Unternehmen, das die Fehler vergangener Rezessionen nicht wiederholen möchte, sollte dies zur Kenntnis nehmen. Diese Rezession wird eine andere Reaktion von Organisationen auf der ganzen Linie hervorrufen. Natürlich wird es immer einige geben, die auf eine engstirnige Strategie zurückgreifen, nur Kosten zu senken, aber die meisten Unternehmen verstehen, dass das Opfern jeglicher Art von Service – ob Gerätewartung, Betriebszeit und Zuverlässigkeit oder Kundenerlebnis – am falschen Ende ist. Wenn du es besser weißt, machst du es besser. Hier geht es uns allen besser durch diese Rezession.

Die entscheidende Rolle der Datenintegrität in der generativen KI

Anjan Kundavaram • 23. November 2023

Um das volle Potenzial der generativen KI auszuschöpfen, müssen vertrauenswürdige Daten gefunden werden, um herausragende Ergebnisse für verschiedene Anwendungsfälle zu erzielen. Angesichts des anhaltenden Wachstums und der transformativen Wirkung der generativen KI müssen Unternehmensleiter sicherstellen, dass die in sie eingespeisten Daten Integrität aufweisen.

Navigieren in einer CTO-as-a-Service-Vereinbarung

Cyril Samovskiy • 21. November 2023

Einen hochrangigen Chief Technology Officer (CTO) zu finden, kann in den besten Zeiten eine Herausforderung sein, aber für Technologie-Startups – die oft über begrenzte Ressourcen, eine noch nicht bewiesene Produktmarkttauglichkeit und finanzielle Instabilität verfügen – ist es durchaus möglich noch mehr sein. Wenn man noch den anhaltenden Fachkräftemangel im Technologiebereich hinzufügt, ist es leicht zu verstehen, warum CTO-aaS ...

Die Bedeutung von SBOM und CVE in der Medizin

Diego Buffa • 18. November 2023

Dieser Artikel untersucht die kritische Landschaft der Cybersicherheit medizinischer Geräte und konzentriert sich dabei auf die „Grundsätze und Praktiken für die Cybersicherheit medizinischer Geräte“ des IMDRF. Es plädiert für einen ganzheitlichen Ansatz während des gesamten Produktlebenszyklus, mit besonderem Schwerpunkt auf der entscheidenden Rolle der Software Bill of Materials (SBOM). Der Artikel befasst sich mit der strengen Berichterstattung der FDA über Schwachstellen nach dem Inverkehrbringen ...

KI-betriebene verschmolzene Sporen, enthüllt von measurable.energy

Diana Kamkina • 15. November 2023

measurable.energy, Experten für die Beseitigung von Energieverschwendung, ist stolz, die Einführung ihrer neuesten Innovation bekannt zu geben – Fused Spurs. Diese mit Spannung erwartete Ergänzung ihrer Produktlinie wird die Landschaft des Energiemanagements in Bau- und Gewerbegebäuden verändern.

Technologie für eine nachhaltige Zukunft

Markus Robison • 09. November 2023

Wir stehen derzeit vor der entscheidenden Herausforderung, die COXNUMX-Emissionen zu reduzieren, um die Netto-Null-Ziele zu erreichen. Dies ist die Herausforderung unseres Lebens und für viele weitere Generationen. Glücklicherweise hat diese Herausforderung eine neue Ära der Innovation eingeleitet, in der Technologie eine führende Rolle bei der Schaffung einer nachhaltigen Zukunft spielt.

Die Rolle von Dark Fibre bei der Aufladung von Edge-Rechenzentren

Sean Lowry • 18. Oktober 2023

Als Reaktion auf das E-Book von Proximity Data Centre untersucht Sean Lowry, CTO von Glide, die Auswirkungen niedriger Latenzzeiten auf Spiele, das Metaverse und die KI. Er erklärt, wie Dark Fiber und Glides „Fibre Cities“ darauf vorbereitet sind, die sich entwickelnden Anforderungen von Edge-Rechenzentren und nahtloser Konnektivität zu unterstützen.

Smart Labels und die Schnittstelle zwischen Technologie und Logistik

Sam Colley • 13. Oktober 2023

Das empfindliche Gefüge der sich ständig weiterentwickelnden Technologielandschaft wird durch die Einführung bahnbrechender Elemente wie Smart Labels neu verwoben, die die Logistikbranche an die Spitze der Innovation bringen. Diese technologischen Wunder verändern nicht nur die Logistiklandschaft, sondern eröffnen auch eine Vielzahl von Optionen, bei denen Präzision, Diskretion und...