Die Möglichkeit, sich neu vorzustellen, wie Arbeit aussieht

Im Laufe des Jahres 2022 haben wir die Entwicklung des hybriden Arbeitsmodells erlebt – ein Konzept, das es schon seit langem gibt, das aber an großen und kleinen Arbeitsplätzen neue Höhen des Bewusstseins und der Praxis erreicht hat.

Das Ergebnis ist, dass diese neue hybride Arbeitsnorm wirklich ein großartiges Experiment ist, und als Ergebnis sehen wir, dass sie zwar in diesem Moment notwendig ist und sogar vielen Vorteile bietet, aber für alle keine ideale Lösung ist.

Aber gleichzeitig sind es die alten Arbeitsweisen auch nicht. Obwohl die Pandemie zweifellos störend und problematisch war, hat sie auch eine Tür geöffnet: eine einmalige Gelegenheit, neu zu definieren, wie Arbeit heute und für die Zukunft aussieht, und die Anforderungen der Mitarbeiter so weit wie möglich in Einklang zu bringen mit geschäftlichen Anforderungen.

Die sich verändernde Landschaft des Arbeitslebens

Trotz der Herausforderungen haben sich viele Unternehmen auf überraschende und oft lobenswerte Weise an den neuen WFH-Ansatz angepasst. Vor der Pandemie bedeutete beispielsweise der Begriff „Arbeitsplatzflexibilität“ oft nicht mehr als den gelegentlichen späten Start in den Tag, um einen Arzttermin zu vereinbaren. Aber heute sind viele der flexiblen WFH-Richtlinien, die auf dem Höhepunkt des Lockdowns eingeführt wurden, geblieben. Die Mitarbeiter haben mehr Flexibilität, um sich an private und familiäre Verpflichtungen anzupassen, können in ihrer häuslichen Umgebung produktiver sein und eine bessere Work-Life-Balance finden, indem sie weniger häufig zur Arbeit fahren. Darüber hinaus können sie Geld für Fahrtkosten sparen, was in wirtschaftlich schwierigen Zeiten besonders wertvoll ist.

Darüber hinaus haben sowohl Arbeitgeber als auch Arbeitnehmer begonnen, die Kunst der Fernarbeit wirklich zu beherrschen. Da Arbeitgeber gezwungen waren, ihren Teams zusätzliche Flexibilität zu geben, haben viele dieser Teammitglieder die Erwartungen in jeder Phase übertroffen und bewiesen, dass qualitativ hochwertige Arbeit von zu Hause aus erledigt werden kann – und manchmal sogar effizienter als im Büro. Infolgedessen haben viele Unternehmen begonnen zu akzeptieren, dass die traditionelle 40-Stunden-Woche – sowie die Vorstellung, dass jeder dafür jeden Tag physisch in ein Büro kommen muss – ein Relikt der Vergangenheit sein könnte.

Unzählige Arbeitsplatzumfragen auf der ganzen Welt kommen zu dem gleichen Ergebnis: Die Menschen wollen, dass hybride Arbeitsregelungen auf unbestimmte Zeit bestehen, und sie haben das Gefühl, dass sie bewiesen haben, dass es wirklich funktionieren kann – und funktioniert.

Selbst wenn Arbeitgeber entscheiden, dass die Rückkehr ins Büro notwendig ist, passen sich viele Unternehmensrichtlinien an, um diese neu gewonnene Flexibilität zu erleichtern. Mitarbeiter von Google zum Beispiel erhalten jetzt zusätzlich zum bezahlten Jahresurlaub vier Wochen „Arbeit von überall“-Zeit.

Unternehmen sind gezwungen, sich an diese neue Realität anzupassen, indem sie eine bessere Work-Life-Balance sowie Flexibilität bieten, ob, wann und wie oft Mitarbeiter in Zukunft ins Büro kommen müssen. Infolgedessen müssen Geschäftsinhaber ihre Büroräume grundlegend neu gestalten, von der Größe des Arbeitsbereichs, den sie wirklich benötigen, bis hin zu der Art und Weise, wie er konfiguriert werden sollte, um eine hybride Belegschaft, die kommen und gehen kann, besser zu unterstützen und verfügbare Schreibtischflächen zu nutzen nach Bedarf, ohne jemals einen dauerhaften Raum zu beanspruchen (oder zu dekorieren).

Navigieren Sie durch die Möglichkeiten zur Veränderung

Da Arbeitgeber und Arbeitnehmer gleichermaßen die Gelegenheit nutzen, ihr Arbeitsleben neu zu gestalten, gibt es einige Dinge, die umgesetzt werden können, um Konsistenz und Kommunikation durchgängig zu gewährleisten.

#1 Sich der Technologie verpflichten

Unternehmen haben erkannt, dass veraltete Technologietools, Systeme und Prozesse einfach nicht ausreichen. Es wird von entscheidender Bedeutung sein, dem Engagement für Technologietools und Innovationen eine höhere Priorität einzuräumen, insbesondere da immer mehr Menschen weiterhin aus der Ferne arbeiten. 

Geschäftsinhaber müssen Tools in Betracht ziehen, die die Arten von Kommunikation und Inhalten erleichtern, die von einer verstreuten Belegschaft benötigt werden: Kommunikation, die schnell, segmentiert und für den Mitarbeiter personalisiert, benutzergeneriert ist, Teamarbeit und Verbindung trotz geografischer Trennung ermöglicht und jeden erreichen kann Teammitglied auf ihrem mobilen Gerät.

#2 Verpflichte dich zur Authentizität

Machen Sie sich bewusst, dass Ihre Mitarbeiter kein Publikum sind. Sie sind Ihre besten Mitarbeiter. Sie müssen einbezogen werden und die Möglichkeit erhalten, Feedback zu geben, Erfahrungen auszutauschen, Gespräche zu führen und Ideen innerhalb Ihrer Kommunikationskanäle zu generieren.

Indem Sie Möglichkeiten für Teammitglieder bereitstellen, mit Ihnen bei der Kommunikation zusammenzuarbeiten, bauen Sie grundlegendes Vertrauen und Beziehungen zu Ihren Kollegen auf, anstatt eine separate interne Einheit zu sein, die sie lediglich mit Unternehmensnachrichten versorgt. Dies wird die Resilienz und Teamarbeit im großen Maßstab weiter fördern, die erforderlich sind, damit Ihr Unternehmen wirklich gedeihen kann.

#3 Bemühe dich um Einfluss

Da interne Kommunikationsteams führend beim Informationsaustausch sind, können sie großen Einfluss auf die Einstellungen und Verhaltensweisen der Mitarbeiter an ihrem Arbeitsplatz haben. Dieser Einfluss kann auf verschiedene Weise zum Guten genutzt werden. Erstens können sie durch Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten die Karrierewege und das Wohlbefinden der Mitarbeiter am Arbeitsplatz beeinflussen. Von Verkaufstipps über Best Practices bis hin zu Führungsschulungen kann alles über die richtigen internen Kommunikationskanäle bereitgestellt werden. Dies kann den Mitarbeitern das Gefühl geben, dass ihr Talent bei der Arbeit angemessen genutzt wird und dass sie Möglichkeiten zur Weiterentwicklung sowie einen Weg nach vorne haben.

Das Engagement der Mitarbeiter ist wichtiger denn je

Aus allen Indizien geht klar hervor, dass WFH und hybride Arbeitsmodelle bleiben werden – aber inwieweit bleibt abzuwarten. Wenn sich die Mitarbeiter nach dem Großen Rücktritt in ihre neuen Rollen eingewöhnen, werden ihre Arbeitgeber beginnen, die Anforderungen im Amt zu verschärfen? Oder werden Unternehmen weiterhin immer mehr Flexibilität bieten, um Top-Talente anzuziehen? Werden die Mitarbeiter der WFH müde, die Anforderungen des Home-Office-Jobs zu bewältigen und wollen in Teilzeit wieder ins Büro zurückkehren? Oder erwarten sie die anhaltende Flexibilität, um von einem Tag auf den anderen zu entscheiden, was das Beste ist?

Was auch immer der Fall sein mag, eines ist sicher: Mit der Zunahme von Remote Work ist die Frage des Mitarbeiterengagements kritischer denn je geworden. Damit Unternehmen in den kommenden Jahren erfolgreich sein können, wird es wahrscheinlich ihrerseits ein erneutes Engagement für Technologie und Instrumente zur Mitarbeiterbindung erfordern. Tools und Technologien, die es einer verteilten Belegschaft ermöglichen, zu kommunizieren, zu innovieren und wirklich erfolgreich zu sein.

James Scott

James ist CEO und Mitbegründer der Mitarbeiterengagement-App Thrive.app.

Das Beste aus der Technik trifft sich im Mai auf der VivaTech

Viva Technologie • 10. April 2024

Als wahrer Treffpunkt für Wirtschaft und Innovation verspricht die VivaTech einmal mehr zu zeigen, warum sie zu einem unverzichtbaren Termin im internationalen Geschäftskalender geworden ist. Mit seiner wachsenden globalen Reichweite und dem Schwerpunkt auf entscheidenden Themen wie KI, nachhaltige Technologie und Mobilität ist VivaTech die erste Adresse für die Entschlüsselung aufkommender Trends und die Bewertung ihrer wirtschaftlichen Auswirkungen.

Warum OEMs die digitale Transformation vorantreiben müssen

James Smith und Chris Hanson • 04. April 2024

James Smith, Head of Client Services, und Chris Hanson, Head of Data bei One Nexus, erklären, warum es für OEMs von entscheidender Bedeutung ist, ihre Händlernetzwerke mit Informationen auszustatten, um neue Einnahmequellen zu erschließen und gleichzeitig die Kundenbeziehungen zu stärken, die zur Aufrechterhaltung der Loyalität erforderlich sind sich schnell verändernder Markt.

Ermöglicht „Farm to Fork“-Effizienz zwischen Supermärkten und Produzenten

Neil Baker • 03. April 2024

Heutzutage sind Verbraucher im gesamten Vereinigten Königreich mit einer Lebenshaltungskostenkrise konfrontiert. Daher sind viele Einzelhändler und Supermärkte bestrebt, ihre Kosten niedrig zu halten, um diese nicht an die Kunden weiterzugeben. Ein Bereich, der für viele Unternehmen zunehmend auf dem Prüfstand steht, ist die Frage, wie die Effizienz der Lieferkette verbessert werden kann. Das...

Bewältigung der Einhaltung gesetzlicher Vorschriften bei staatseigenen Einweggeräten

Nadav Avni • 26. März 2024

Unternehmenseigene Einweggeräte (COSU), auch dedizierte Geräte genannt, erleichtern Unternehmen und vielen Regierungsbehörden die Arbeit. Es handelt sich um leistungsstarke intelligente Geräte, die einen einzigen Zweck erfüllen. Denken Sie an intelligente Tablets, die für die Bestandsverfolgung, Informationskioske, Geldautomaten oder digitale Displays verwendet werden. Im staatlichen Umfeld unterliegen diese Geräte jedoch strengen gesetzlichen Compliance-Standards.

Vorteile cloudbasierter CAD-Lösungen für moderne Designer

Marius Marcus • 22. März 2024

Verabschieden Sie sich von den Zeiten umständlicher Desktop-Software, die uns an bestimmte Schreibtische fesselt. Stattdessen treten wir in eine neue Ära ein, die von Cloud-CAD-Lösungen angetrieben wird. Diese bahnbrechenden Tools bieten Designern nicht nur unübertroffene Flexibilität, sondern fördern auch die Zusammenarbeit und Effizienz wie nie zuvor!

Nutzung der IoT-Technologie zur Wiederherstellung gestohlener Fahrzeuge

Gareth Mitchell UK Partner Manager • 22. März 2024

Der Kampf zwischen Autodieben und denjenigen, die sich für die Verhinderung von Fahrzeugdiebstählen einsetzen, ist ein andauernder Kampf. Jeden Tag werden in Großbritannien durchschnittlich 159 Autos gestohlen, und die Täter sind oft professionelle Diebesbanden. Diese Zahl stellt im Jahr 20 einen Anstieg von 2022 % gegenüber dem Vorjahr dar. In diesem Spiel mit hohen Einsätzen spielt die Rolle...