Der Crowdfund von Curve wird in 24 Stunden geschlossen, nachdem die Nachfrage der Investoren explodiert ist

Seit der gestrigen Live-Schaltung hat Curve 7.5 Mio. £ von fast 9,000 Investoren gesammelt und damit seinen eigenen Rekord für 2019 gebrochen.

Curve, die schnell wachsende Finanz-Super-App, gibt heute bekannt, dass ihre Crowdfunding-Kampagne am Donnerstag, den 27. Mai, um 1500:7.5 Uhr BST endet. Seit der gestrigen Live-Schaltung um 9,000:0900 Uhr BST haben sich fast XNUMX Kunden und Kleinanleger zu einem Preis von XNUMX Mio. £ an der Runde beteiligt.

Die Ankündigung, dass der Crowdfund in 24 Stunden geschlossen wird, kommt, nachdem Curve einen Tag zuvor seinen eigenen Crowdfund-Rekord von 2019 gebrochen und in nur 6 Stunden 2 Minuten 49 Millionen Pfund gesammelt hat. In seiner Kampagne im September 2019 sammelte Curve 6 Mio. £ in 4 Stunden 42 Minuten.

Potenzielle Investoren, einschließlich neuer und bestehender Kunden, haben nun eine letzte Gelegenheit, nach dem schnellen Wachstum, das Curve in letzter Zeit erlebt hat, am zukünftigen Erfolg von Curve teilzuhaben. 

Wichtige Highlights aus dem Crowdfund von Curve:

● Über 3.1 Mio. £ in 30 Minuten gesammelt

● 7.2 Millionen £ in 24 Stunden gesammelt

● Bisher fast 9,000 Investoren

WEITERLESEN:

Die Erlöse aus der Crowdfunding-Runde und der erfolgreichen Serie-C-Runde werden verwendet, um die internationale Expansion und Produktinnovation des Unternehmens voranzutreiben.

Curve wird einen vollständigen Überblick über seine Crowdfunding-Runde geben, wenn sie am Donnerstag, den 27. Mai um 1500:XNUMX Uhr BST endet.

Vergessen Sie nicht, unser tägliches Bulletin zu abonnieren, um weitere Neuigkeiten von Top Business Tech zu erhalten!

Folge uns auf  LinkedIn und Twitter

Amber Donovan-Stevens

Amber ist Inhaltsredakteurin bei Top Business Tech

Erzielen Sie Produktivitäts- und Effizienzsteigerungen durch Datenmanagement

Russ Kennedy • 04. Juli 2023

Unternehmensdaten sind seit vielen Jahren eng mit Hardware verknüpft, doch jetzt ist ein spannender Wandel im Gange, da die Ära der Hardware-Unternehmen vorbei ist. Mit fortschrittlichen Datendiensten, die über die Cloud verfügbar sind, können Unternehmen auf Investitionen in Hardware verzichten und das Infrastrukturmanagement zugunsten des Datenmanagements aufgeben.