RichardHilton

Senior Presale Solutions Consultant – Ich bin eine motivierte Person mit über 37 Jahren Erfahrung im IT- und Telekommunikationsbereich. Umfangreiche Führungserfahrung in IT-Abteilungen und beratenden Ingenieurteams. Eine Grundlage beruflicher Erfahrung in vielen verschiedenen Marktvertikalen im öffentlichen und privaten Sektor.

Beiträge von Richard Hilton:

Auf dem Weg ins Jahr 2024 definiert KI unsere Zukunft weiterhin neu

Nach dem AI UK-Sicherheitsgipfel in Bletchley Park, dem jüngsten Aufsehen um Googles Gemini mit seinen potenziellen Fähigkeiten in der Verarbeitung natürlicher Sprache, groß angelegtem maschinellem Lernen, gepaart mit seinem umfangreichen Zugriff auf Datensätze und dem Co-Pilot-Potenzial von Microsoft, bestehende Modelle in puncto Leistung zu übertreffen In Bezug auf Umfang, Effizienz und Kontextverständnis beginnt dies, die Grenzen der KI-Fähigkeiten wirklich zu verschieben.

Werden wir durch KI den kreativen Schwung verlieren?

Ein aktueller Bericht von Tech Trends stellte die Datensicherheit im Zusammenhang mit dem Schutz von Online-Daten vor Scrapern und KI-Training in Frage. Wie können öffentlich geteilte Daten geschützt werden oder ist das fair, wenn man bedenkt, dass sie bereits auf Plattformen Dritter offengelegt sind? Dies wird in den Nachrichten immer deutlicher thematisiert, was bereits zu zahlreichen Gerichtsverfahren führt. Die Nutzung und Weitergabe von Nachrichten und Berichten über andere Kanäle sorgte international für Schlagzeilen, wobei einige der größten Unternehmen und Regierungsbehörden daran beteiligt waren.

Ist der Wechsel in die Cloud immer das Richtige?

Angesichts des anhaltenden Trends, dass Unternehmen ihre Daten in die „Cloud“ verlagern, stellt sich die Frage, wie viele wirklich den Prozess ihrer Arbeit und die langfristigen Auswirkungen verstehen? Überlegen sich Unternehmen richtig, welche Auswirkungen ihre Entscheidung haben sollte, wenn sie irgendwann in der Zukunft ihre Meinung ändern und alle ihre Daten abrufen möchten?